Programmhorizont 2011 – 2021

Hoyerswerda

Hoyerswerda stellt dem demografischen Wandel und der Abwanderung Bildung entgegen - Ein Quadratkilometer Bildung setzt Akzente in der sächsischen Kreisstadt
Hoyerswerda stellt dem demografischen Wandel und der Abwanderung Bildung entgegen - Ein Quadratkilometer Bildung setzt Akzente in der sächsischen Kreisstadt

Stadtrückbau und demographischer Wandel verändern Hoyerswerda

Ein Quadratkilometer Bildung Hoyerswerda umfasst die Hoyerswerdaer Neustadt. Hoyerswerda ist eine große Kreisstadt im Norden des sächsischen Landkreises Bautzen, ca. 65 km nordöstlich von der Landeshauptstadt Dresden und 35 km südlich von Cottbus/Brandenburg entfernt. Anfang der 1990er Jahre lebten hier knapp 60.000 Menschen, heute sind es nur noch ca. 35.000.

Die Stadt war in den vergangenen 25 Jahren von einem unvergleichlichen Bevölkerungsrückgang und Wohnungsleerstand betroffen. Daraus folgte ein massiver Stadtumbau. Insbesondere die Neustadt von Hoyerswerda ist hierdurch stark geprägt. Hochhäuser werden auf wenige Etagen zurückgebaut oder ganz abgerissen. Grünflächen entstehen, weniger Menschen erhalten mehr Platz. Die starke Schrumpfung der Stadt geht zudem mit einer zunehmenden Überalterung der Bevölkerung einher. Das soziale Miteinander muss sich neu finden.

In dem Sozialraum, in dem km2 Bildung Hoyerswerda angesiedelt ist, stammen viele Kinder aus Familien, die wenig Unterstützung im Bildungsalltag bieten können. Selten werden die Kinder gezielt in ihren Kompetenzen gefördert und bestärkt. Eine gleichberechtigte Teilhabe an den lokalen Bildungsangeboten ist kaum möglich. Die Pädagogische Werkstatt spürt verschiedenste Ressourcen im Sozialraum auf und verknüpft, koordiniert und entwickelt diese mit dem Ziel weiter, die Bildungschancen aller Kinder und Jugendlichen zu erhöhen.

Leitung der Pädagogischen Werkstatt

Luisa Partusch

Langfristige Stärkung von Übergängen gemeinsam mit Eltern und Kindern

Auch in Hoyerswerda ist der Übergang von der Kita in die Grundschule ein wichtiges Thema. In den vergangenen zehn Jahren wurden an der Schlüsselgrundschule verbindliche Bildungsstrukturen entwickelt, die einen fließenden Übergang von der Kita in die Grundschule ermöglichen. Der Maßnahmenplan wird vor Schuljahresbeginn erstellt und strukturiert den Ablauf des Vorschuljahres für die künftigen Schüler:innen. Enthalten sind u.a. Termine der Elterncafés, des "Runden Tisches" und des Projekttages "Ich werde ein Schulkind". Neben den Fach- und Lehrkräften erhalten auch die Eltern den Übergangskalender.

Im Laufe des Vorschuljahres finden drei Elterncafe‘s in der Grundschule statt. In Zusammenarbeit mit der Familienbildungsstätte Bischofswerda werden hier wichtige Themen rund um den Schuleingang thematisiert. Der Projekttag "Ich werde ein Schulkind" ermöglicht es den Schulanfänger:innen, ihr neues Lernumfeld vor dem Schulstart kennenzulernen. Hier lernen die Kinder zukünftige Lehrer:innen kennen, erleben eine Schnupperunterrichtsstunde und können an verschiedenen Stationen ihre Fähigkeiten testen. Fester Bestandteil der Schuleingangsphase ist zudem der Arbeitskreis "Runder Tisch" an dem Vertreter:innen der Grundschule und der Kitas zusammen kommen, um die einzelnen Elemente der Schuleingangsphase zu planen.

4

Kitas und Horte sind im Netzwerk von Ein Quadratkilometer Bildung Hoyerswerda

3

Grundschulen und weiterführende Schulen sind im Netzwerk organisiert

1.300

Kinder und Jugendliche besuchen die Bildungseinrichtungen im Netzwerk von Ein Quadratkilometer Bildung Hoyerswerda.

Vielfältige Ansätze beleben die Neustadt

Mit den "Kleinen Meistern" gibt es ein Berufserkundungsprojekt mit Vorschulkindern. Wer macht was? Dieser Frage gehen die Kinder gemeinsam mit Erzieher:innen nach und lernen vor Ort ganz praktisch Berufs(vor)bilder kennen. Das bietet insbesondere Kindern, deren Eltern erwerbslos sind, die Möglichkeit, sich zu orientieren.

Auch in der Sprach- und Leseförderung ist km2 Bildung Hoyerswerda aktiv und hat mit dem Aufbau eines digitalen Kinderkanals auch während der Corona-Pandemie Kreativität gezeigt. Das langjährige Projekt Vorlesekinder wurde erweitert. Nun können über den Kinderkanal mehr Kinder in den Genuss der Vorlesestunden kommen.

Der Anteil an Familien mit Migrationsgeschichte in der Neustadt von Hoyerswerda ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Ein mehrsprachiger Stadtplan hilft inzwischen den Menschen, die neu ankommen in Hoyerswerda, sich gut zurecht zu finden und wesentliche Orte in der Stadt und im Viertel erkunden zu können. 

Mehr zum Bildungsnetzwerk...

Ein Quadratkilometer Bildung Hoyerswerda wurde im November 2011 nach einer einjährigen Konzeptionierungs- und Vorbereitungsphase eröffnet. Der Programmort in Hoyerswerda entstand in enger Partnerschaft der RAA Hoyerswerda/Ostsachsen e.V., der Lindenstiftung und der Freudenberg Stiftung.

Schlüsselschule des Programms ist die Grundschule „An der Elster“ und weitere Kooperationsschule ist die „Nikolaus Kopernikus“ Schule mit den Förderschwerpunkten Lernen, emotionale und soziale Entwicklung. Weitere Praxisorte sind die Kindertagesstätten „Brüderchen und Schwesterchen“ und „An der Elsterwiese“ sowie der Hort „An der Elster“. Zudem gibt es Kooperationen mit der Koordinierungsstelle Bildung beim Oberbürgermeister der Stadt Hoyerswerda, mit verschiedenen Firmen und Unternehmen sowie mit dem Jugendklubhaus „Ossi“, der Kulturfabrik Hoyerswerda, der Familienbildungsstätte Bischofswerda und der Stadtbibliothek Brigitte Reimann.

Begleitet wird die Arbeit von Ein Quadratkilometer Bildung Hoyerswerda durch den Fachbeirat von Ein Quadratkilometer Bildung Sachsen, dieser besteht aus der Koordinierungsstelle Bildung, der Kommune, Vertreter:innen der Stiftungen, Schulleitungen sowie Vertreter:innen der Wissenschaft (besonders enge Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Zittau/Görlitz), des Landesamtes für Schule und Berufsausbildung und des Kultusministeriums sowie den Trägern der sächsischen km2 Bildung.

Förder- und Kooperationspartner:innen